Hallo meine Lieben!

Habt ihr euch auch schon einmal gefragt wie in wenigen Minuten aus einem Stahl – Rohteil ein fertiges Werkstück wird? Wie von Wunderhand passiert das in der Maschine in nur wenigen Minuten. Wie es dazu kommt, möchte ich euch jetzt erzählen.

Mein Name ist Ina, ich bin im 2. Lehrjahr bei der Firma Flowserve und arbeite zurzeit an einer CNC Maschine. Für alle die es noch nicht wissen: CNC – Maschinen sind computergesteuerte Maschinen.
Ich starte meinen Arbeitstag logischerweise damit, die Maschine zu starten. Während diese hochfährt, schaue ich mir schon meinen Arbeitsauftrag an. Ich beginne meine Maschine zu ,,rüsten‘‘. Das bedeutet, dass ich alle Werkzeuge die ich für den Auftrag benötige in die Maschine einspanne.

Falls ich einen Bohrer, Fräser, Innendrehmeißel etc. neu einspanne, muss ich das Werkzeug davor vermessen, um genaue Daten zu erhalten. Wenn die Maschine gerüstet ist, starte ich mit dem Programmieren. Am Anfang hab ich mir damit etwas schwer getan, aber jetzt bin ich schon ziemlich gut darin. Das Schwierige am Programmieren ist es, die ganzen Befehle zu lernen, aber wenn man die Befehle kennt, ist es schon leichter. Bevor ich das Programm starte, sehe ich mir die Simulation an, d.h. die Maschine zeigt mir am Bildschirm, ob das Programm richtig geschrieben wurde.

Als nächstes spanne ich das Rohmaterial ein. Wichtig dabei ist, die richtigen Spannbacken auszuwählen um Druckstellen oder gar das Lockerwerden des Stückes zu vermeiden. Vor dem Start checke ich noch den Werkzeugverschleiß ab und kontrolliere die Schnittwerte. Wenn alles passt, setze ich den Nullpunkt und kann dann mit dem Programm starten. Beim ersten Durchlauf benutze ich den Einzelsatz. Das bedeutet, dass ich nach jedem Programmschritt erneut auf, „Start“ drücken muss, damit ich genau beobachten kann, was die Maschine macht. Wenn der erste Ablauf gut funktioniert, schalte ich den Einzelsatz aus und kann die restlichen Stücke in einem Ablauf machen.So wird dann ziemlich rasch, aus einem Rohteil ein fertiges Werkstück – sieht einfach aus, es steckt aber schon einiges dahinter!

Ich hoffe ich habe euch einen kleinen Einblick in meine Arbeit geben können. LG Ina

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Social Media Plugins mit Trackingcookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden! Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen