Girls‘ Day 2016

DSC_0407Am Girls‘ Day besuchten uns die Mädchen der Volksschule Althofen bei der Arbeit. Wir gaben ihnen einen Einblick in unsere Berufe als Techniker_innen. Die Mädchen waren einen halben Tag bei uns und wurden in kleine Gruppen für die verschiedenen Stationen eingeteilt. Bei der ersten der vier Stationen erhielten sie von einem unserer Ausbilder einen kleinen Vortrag über die Firma und uns. 😉

 

 

 

DSC_0393Bei der zweiten Station ging es zu den Metalltechniker_innen in die Werkstatt. Die Metalltechniker_innen machten mit ihnen einen kleinen Rundgang durch die Werkstatt und zeigten den Mädels einige unserer Maschinen. Ganz besonders interessierten sich die Mädchen für unsere CNC-Fräsmaschine, auf der wir natürlich etwas vorbereitet hatten, um ihnen auch zeigen zu können, was die Maschine so machen kann. Dabei waren die Mädchen so beeindruckt von der Maschine, dass wir mit dem Beantworten der Fragen gar nicht mehr nach kamen.

 

 

Warum ist die Maschine so schlau und weiß was sie machen muss?DSC_0396

 

 

Die Maschine hat keine Augen, warum weiß sie dann, was sie gerade macht?

 

Wie viele Sachen kann sie sich merken?

 

Kann die Maschine unsere Sprache oder wie sagst du ihr, was sie tun muss?

 

 

DSC_0392Bei der dritten Station ging es dann ins E-Labor zum Löten. Da erklärte ein Elektriker-Lehrling den Mädels kurz was beim Löten passiert, wie es richtig funktioniert und worauf man unbedingt aufpassen muss. Dann ging es auch schon los für die Mädchen. Ihre Aufgabe war es, eine kleine Taschenlampe zusammenzulöten.  Damit das funktionieren konnte, musste sie noch ein bisschen etwas über die Bauteile in der Taschenlampe erfahren und vor allem, wie ein Stromkreis funktioniert.

Anhand der Bauteile wurde erklärt wie genau so eine LED funktioniert und, dass sie einen Pluspol und einen Minuspol hat. Und wenn die LED verkehrt herum eingebaut wird, ist sie zwar nicht kaputt, aber der Stromkreis ist unterbrochen und dadurch kann sie nicht leuchten.

 

 

 

Bei der vierten Station war ich eingeteilt. DSC_0368Und meine Aufgabe war es, den Mädchen Folgendes zu erklären: Was ist Technik? Woher kommt der Strom? Und: Nein, er kommt nicht nur aus der Steckdose. Da gibt es noch was dahinter ;).
Was ist Strom und was Spannung? Und wie wird Spannung erzeugt? Was ist Elektrostatik usw… Damit mein Vortrag nicht zu langweilig wird, habe ich noch ein paar Experimente vorbereitet – zum Beispiel mit dem Van-de-Graaff-Generator und mit einem Ladungsteiler. Mit beidem kann man eigentlich das gleiche machen, nämlich eine sehr hohe elektrostatische Spannung und kleine Blitze erzeugen. Beim Van-de-Graaff-Generator kann man noch mit beiden Händen hin greifen und ihn einschalten, dann stehen einem die Haare zu Berge. Das fanden die Mädchen am Coolsten. Danach machte ich mit den Mädchen noch ein bisschen Lichttechnik, z.B. wie man alle Farben aus Rot, Grün und Blau mischen kann.

 

Am Ende waren alle Mädchen so begeistert von der Technik, dass eigentlich keine mehr gesagt hat, dass sie Technik blöd und langweilig findet. Jede mit der ich geredet habe, wollte unbedingt eine Technikerin werden. 😉

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Social Media Plugins mit Trackingcookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden! Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen