Was würde ich einem Mädchen raten, dass kurz vor der Berufswahl steht?

Hallo, mein Name ist Marion Adelbrecht, ich bin 21 Jahre alt und mache derzeit eine Lehre als Speditionskauffrau bei Gebrüder Weiss in Maria Saal. Davor habe ich an der Handelsakademie Klagenfurt die Matura absolviert. Für die Lehre zur Speditionskauffrau entschied ich mich, da es nicht nur ein spannender, sondern auch ein sehr umfangreicher Beruf ist. Ich glaube, dass die Lehre mir die beste Möglichkeit bietet, diesen Beruf sowohl von der praktischen als auch der theoretischen Seite her zu erlernen. Weiters werde ich in meinem Lehrbetrieb von meinen Ausbilder_innen optimal begleitet.

DSC_0019

 

Ein gutes Gefühl, wenn man auf dem Gebiet der Spedition noch keinerlei Erfahrung hat.
Was mir besonders gut gefällt, ist das sofortige Eintauchen in den Speditionsalltag sowie die ständige Abwechslung – es kommen immer neue Aufgaben auf einen zu, was den Arbeitsalltag nie langweilig werden lässt.

Vor meiner Lehre zur Speditionskauffrau war ich bezüglich der Berufswahl noch ziemlich unentschlossen – und ich glaube, da bin ich bei Weitem nicht die Einzige. Es kommt auf alle jungen Mädchen einmal zu: Kaum den Schulabschluss in der Tasche, wird man schon vor die nächste Wahl gestellt. Nun gibt es unendlich viele Möglichkeiten, welchen Weg man zukünftig einschlagen möchte. Dies ist bei der großen Vielfalt am Arbeitsmarkt gar nicht so einfach. Besonders, da uns Mädels natürlich auch die Tore zu „mädchenuntypischen“ Berufen offenstehen.

DSC_0025

Das wohl wichtigste Kriterium bei der bevorstehenden Berufswahl ist, dass man sich vorab gründlich über die Ausbildungen informiert, die einen interessieren. Hier sollte man ruhig in Form von Schnuppertagen und Praktika einige Berufssparten „ausprobieren“, um herauszufinden, was einem wirklich gefällt. Hierbei kann man prima Unterstützung von verschiedensten Einrichtung erhalten, wie z.B. dem Mädchenzentrum, die auch Unterstützung bei der  Vermittlung von Schnuppertagen bei verschiedensten Firmen bieten.

Es ist also zu Beginn halb so wild, wenn man sich bei der Berufswahl noch unsicher ist.

Als ich mich bei Gebrüder Weiss beworben hatte, durfte ich vorab zwei Tage in den Betrieb hineinschnuppern, um den Arbeitsalltag einer Spedition hautnah zu erleben. Die Gespräche mit den Mitarbeiter_innen waren informativ und halfen mir bei der Entscheidung, ob dieser Beruf zu mir passt.

Durch die Lehre erhalte ich die Möglichkeit, diesen breit gefächerten Beruf durch jede Menge Praxis zu erlernen. Währenddessen werde ich von meinen Ausbilder_innen unterstützt und durch die Lehrzeit begleitet.

Weiterbildung, Verdienst und Aufstiegsmöglichkeiten sind sicher wichtige Kriterien für die Berufswahl. Allerdings rate ich jedem Mädchen, das noch unsicher ist: Geh vorrangig einem Beruf nach, der dir Spaß macht, bei dem du deine Stärken anwenden und weiter ausbauen kannst! Auch wenn es ein Beruf ist, bei dem du das einzige Mädel in der Berufsschulklasse sein wirst.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Social Media Plugins mit Trackingcookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden! Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen