Hallo Mädels,

ich habe vor einem Monat meine Lehre mit der Lehrabschlussprüfung erfolgreich abgeschlossen. Die 4 Jahre Lehrzeit sind wie im Fluge vergangen und nun bin ich Jungfacharbeiterin. Ich möchte euch ein bisschen was über die Prüfungen erzählen, damit ihr wisst, was auf euch am Ende der Lehrzeit zukommen wird. Vielleicht schaffe ich es  auch, euch etwas die Angst vor der LAP zu nehmen. Da ich gleich zwei Lehrberufe (Mechatronikerin und Elektrotechnikerin in Anlagen- und Betriebstechnik) abschloss, musste ich logischerweise auch zwei Schwerpunktprüfungen überstehen.

Erste Prüfung: Mechatronik
Am ersten Tag fand der Praxistest statt. Ich musste ein Programm „Hebearm“ mit S7 programmieren und anschließend mit dem Prüfer testen. Danach bewies ich mein Können am Oszilloskop und an der Pneumatik Station. Ich war sehr erleichtert, da alles gut geklappt hat – obwohl ich sowas von nervös war. Nach einer anschließenden Mittagspause zur Stärkung, ging es in die Werkstatt. Dort habe ich eine Sensorhalterung nach Werkstückplan aus Aluminium gefertigt. Diese war auf Maß und im rechten Winkel zu feilen, Bohrungen waren vorzunehmen, Gewinde zu schneiden, zwei Langlöcher und eine Fase zu feilen. Alles in einer bestimmten Zeit. Ich kam gut voran und machte Gott sei Dank keine groben Fehler. Es verlief super für mich und der erste Tag war geschafft.

Am nächsten Tag hatte ich die theoretische Prüfung. Die anderen Prüflinge und ich wurden einzeln nacheinander aufgerufen und bekamen Fachfragen zu unserem Beruf gestellt. Das Fachgespräch dauerte circa 20 Minuten, danach fiel mir ein gefühlter 100 Kilo Stein vom Herzen. Dann hieß es warten, bis alle ihr Fachgespräch absolviert hatten. Und dann… dann bekamen wir das Ergebnis: Wir haben alle bestanden! Ein tolles Gefühl!

Zweite Prüfung: Elektrotechnik
Bei der zweiten LAP zur Elektrotechnikerin hatte ich ein Fachgespräch, bei dem die Fragen aus sechs Kategorien per Zufall gezogen wurden. Aus jeder Kategorie ein Kärtchen, welche im Durchschnitt aus 3 Fragen zu einem Thema besteht. Nachdem ich also insgesamt 18 Fragen aus dem Fragenkatalog beantwortet hatte, musste ich wieder warten.

Da ich mich aber auf diese Lehrabschlussprüfung ebenfalls gut vorbereitet und brav gelernt hatte, bestand ich auch diese Fachprüfung mit Erfolg.

Mein Tipp für alle Lehrlinge!
Wenn man in der Berufsschule immer gut aufpasst, mitlernt, fleißig ist und auch in der Firma eine gute Leistung abgibt, ist die Lehrabschlussprüfung auf alle Fälle zu schaffen.

Ich wünsch euch weiterhin viel Erfolg auf eurem beruflichen Weg! Vielleicht sehen wir uns schon bald in der Firma!

Liebe Grüße,
Marion Hoppenstock
Firma Infineon Technologies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Social Media Plugins mit Trackingcookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden! Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen